Görisried, Kraftisried, Oberthingau, Unterthingau

"Bauer sucht Gott".

Speiden - April 2015

Einfach Genial!!

So war die Aussage all jener, die sich mit dem Bulldog auf den Weg nach Speiden gemacht haben. Bei strahlend blauem Himmel durften sich von Unterthingau aus 12 Traktoren auf den Weg nach Speiden machen. Um halb 9 Uhr war Treffpunkt am Nikolaushaus in Unterthingau. Vom 12er Fendt bis zum 50er John Deere und einem Porsche waren die verschiedensten Maschinen dort angekommen. Nach einer kurzen Andacht mit Segnung der Fahrer durften wir uns auf den Weg nach Speiden machen. Angeführt vom Porsche und seinem Fahrer Pfr.Wastag, der immer knapp über dem Tempolimit fuhr, machten wir uns über Oberthingau in Richtung Leuterschach auf den Weg nach Speiden. Vielen wurde erst beim langsamen fahren mit dem Traktor bewußt, in welch malerischer Landschaft wir zu Hause sein dürfen. Begleitet wurden wir außerdem vom Bayrischen Rundfunk durch Katharina Kraus. Sie fuhr bei Christoph Merk auf den Traktor mit und verfasse dabei einen respektablen Beitrag, der in der Abendschau am Montagabend zu sehen war. Wer diesen versäumt hat, kann natürlich das Video dazu, auf unserer Homepage ansehen. Oder: Bayrische Rundfunk


Nach ca. 2 Stunden Fahrzeit wurden wir in Speiden von einer atemberaubenden Kulisse empfangen. Ca. 300 Traktoren, von jeder Jahrgangsstufe und vielen verschiedenen Fabrikaten, standen dort nebeneinander aufgereiht und zum empfang des Segens durch Weihbischof Florian Wörner bereit. Natürlich reihten wir uns sofort mit den auf Hochglanz geputzten Traktoren in die Reihe ein. Um 11.oo Uhr ging dann unser Weihbischof mit den Ministranten durch die ca. 300 Bulldogs und segneten jeden einzelnen samt Fahrer. Standesgemäß wurde der Weihbischof vom Ende der Traktoren mit dem Porsche zurück zum Zelt gebracht. Dort durften wir dann, mit ca. 1000 Mitchristen die Eucharistiefeier begehen. Nach einem leckeren Mittagessen und dem Besuch der Wallfahrtskirche Maria Hilf in Speiden, machten wir uns gut gestärkt wieder auf den Heimweg. In der Heimat angekommen waren sich alle einig, dass diese Wallfahrt nicht nur hervorragend organisiert, sondern vor allem für jeden Teilnehmer eine wertvolle und nachhaltige Erfahrung war. Einfach Genial dieser Tag!!! Da waren sich alle einig.

Diakon Andreas Fischer